homepage dietmar korthals / zurück zur Startseite

 

Index (Seite 41)

53. O selig Haus, wo man die lieben Kleinen


Nothtaufe.

(Sollte ein Kind plötzlich erkranken, so daß kein Priester früh genug zur Stelle sein kann, so ist es rathsam, daß ein Diakon oder Diakonissin, Vater oder Mutter zur Vollziehung des Aktes herangezogen werden.)

Der Handelnde hebt heilige, bittende Hände auf, sagend:
Lieber Vater, der du deinen Aposteln Macht und Auftrag gegeben hast zu taufen und durch sie allen Bischöfen, Aeltesten und Priestern. Da uns nun der Weg in deiner heiligen Ordnung aufzugehen nicht möglich, so siehe in Gnaden auf uns nieder und laß diese Handlung, die wir in deinem Namen und Auftrage deiner Apostel vollziehen, mit dem Segen des Erfolges gekrönet sein. Amen.

Unter Zugrundelegung des Apostolischen Glaubensbekenntnisses in Gegenwart der Taufzeugen spricht der Handelnde oder die Handelnde. Nachdem die Namen genannt (der Name so und so):
Ich taufe dich im Auftrage des Apostels im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Nachdem die Handlung vollzogen, ist mit einem Dankgebete und Segen die Handlung zu schließen.
Diese Handlung ist baldmöglichst dem Priester, Aeltesten oder Bischof zu melden, mit der Angabe des Namens und der gegenwärtig gewesenen Zeugen.
Der Priester, Aelteste oder Bischof, in dessen Gemeinde die Handlung geschehen, läßt im Dienste oder im Hause den Handelnden und Zeugen vortreten und fragt sie vor Gottes Angesichte:

Bekennet ihr hier als Zeugen vor dem Amte und dem Angesichte Gottes, daß dieses Kind wahrhaftig getauft ist im Auftrage des Apostels und im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes, so bezeuget solches mit einem lauten Ja.

Nachdem spricht der Priester oder dort stehendes Amt:
Dann bestätige ich an des Apostels Statt diese Handlung im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen.
Ertheilt dann hierzu den Segen.


(Seite 42)

Gesänge vor der Versiegelung

54. Verlangend steht dies Häuflein hier
54a. O heilger Geist kehr bei mir ein
55. Heil'ger Geist, nimm ganz uns hin


(Seite 43)

Die Konfirmation junger Christen oder Erneuerung und Bestätigung des Taufbundes.
(Diese heilige Handlung wird an solchen jungen Christen vollzogen, welche in der christlichen Erkenntniß hinlänglich unterrichtet sind, in solchem Falle aus der Schule entlassen und ihren bürgerlichen Beruf beginnen werden. Das gewöhnliche Alter ist das 14. oder 15. Lebensjahr; doch entscheidet die christliche Vorbereitung und vorher geprüfte Befähigung, sowie der christliche Wandel.)


Anrede an die Konfirmanden.
Nur als Leitfaden.

In Christo Jesu geliebte Kinder! Ihr seid durch die heilige Taufe als Glieder der Kirche, Christo, als dem wahren Weinstock, einverleibt, und im Glauben und den wichtigsten Heilswahrheiten des Christenthums auferzogen und unterrichtet worden. Ihr habt das Verlangen ausgesprochen, in den Geboten und Satzungen der göttlichen Lehre der heiligen christlichen und apostolischen Kirche Gottes zu beharren, euren Glauben öffentlich vor dieser Gemeinde des Herrn zu bekennen, und die Gelübde eures Taufbundes, welche einst eure Taufzeugen oder Pathen an eurer stelle übernommen hatten, jetzt feierlich zu erneuern und selber zu übernehmen.

Theure und geliebte Kinder! Als ein verordneter Diener unseres Herrn Jesu Christi heiße ich euch willkommen in dieser feierlichen Stunde und an dieser heiligen Stätte, und rufe den Segen des Allmächtigen herab auf euch. Der Herr segne alle eure guten Vorsätze, und helfe euch in Gnaden, dieselben, sowie alle eure Gelübde, zu erfüllen. Meine Lieben, ihr verlasset mit dem heutigen Tage die Jahre eurer Kindheit und schreitet über zu dem Alter der Jünglinge und Jungfrauen. Eure Kindheit


(Seite 44)

hatte ihre eigenthümlichen Freuden, aber auch Gefahren. Aber der Herr hatte euch Eltern und Lehrer gegeben, welche euch bisher leiteten und versorgten. (Aber selbst die Verwaisten, welche der Eltern beraubt sind, dürfen rühmen von der väterlichen Liebe Gottes, welche täglich neu ward an ihnen. Er stellte ihnen liebende Herzen an ihren Lebensweg, welche Elternstelle vertraten.) Diese eure größten Wohlthäter, nächst Gott, blicken heute mit freudiger Rührung und mit hoffnungsvoller Liebe auf euch hin, die sie mit Sorgfalt und Aufopferung bisher getragen und gepflegt haben. O, vergesset nicht ihre elterliche Treue, und seid dankbar gegen sie, durch fernere kindliche Gesinnung. Und nun, meine lieben Mitchristen, laßt mich euch sagen, daß der Schritt ernst ist, welchen ihr jetzt thut. Ihr tretet hinaus in eine Welt voller Gefahren für eure Tugend und für euren Glauben. Gefahren umringen euch, welche euer zeitliches u.

Man legt den Kindern verschiedene Fragen vor, je nach den Umständen, wie der Geist derGnade treibt. Etwa:
Glaubt ihr an Gott, den allmächtigen Vater, Schöpfer Himmels und der Erden?
Und an Jesum Christum, seinen eingebornen Sohn, unsern Herrn, der empfangen ist von dem heiligen Geiste, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontio Pilato; gekreuzigt, gestorben, begraben, niedergefahren zur Hölle, am dritten Tage wieder auferstanden von den Todten, aufgefahren gen Himmel, sitzend zur rechten Hand Gottes, des allmächtigen Vaters, von dannen Er kommen wird, zu richten die Lebendigen und die Todten?

Ich glaube an den heiligen Geist, eine heilige allgemeine Kirche, die Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung des Fleisches und ein ewiges Leben. Amen.

Wollt ihr (willst du) dieses Glaubens gemäß, den Geboten Gottes gehorsam, von den Ordnungen Gottes euch (dich) leiten und führen lassen und in den Fußstapfen Jesu Christi wandeln?

A. Wir (ich) versprechen und geloben hier vor Gott, unseren Eltern, Taufzeugen und dieser Gemeinde, daß wir (ich) den Glauben an den dreieinigen Gott festhalten, darauf leben und sterben wollen, so wahr uns (mir) Gott helfe. Amen.


Gebet.

O Herr, dreieiniger Gott, im Namen unseres Herrn Jesu Christi flehen wir deinen Segen herab auf diese deine Kinder. Du hast gehört ihre Gelübde, welche sie dir gegeben, und das


(Seite 45)

freudige Bekenntniß, welches sie vor dir abgelegt haben. O Herr, sie sind deine theuer erkauften Kinder, erhalte sie in deiner Wahrheit; befestige ihre Herzen im Glauben, in der Liebe und in der Hoffnung, auf da&azlig; sie eine gute Ritterschaft üben in dieser Welt, daß sie kämpfen den guten Kampf des Glaubens, und erlangen die Krone des ewigen Lebens am Tage der Erscheinung unseres Herrn Jesu Christi. Stärke, kräftige, gründe und vollbereite sie.


Der Segen
(bei welchem der Priester seine rechte Hand ausreckt über alle Konfirmanden).

Der Herr sei euch gnädig zu allen Zeiten und an allen Orten; Er geleite euch durch dieses Leben, daß ihr beständig bleibet in seinem Frieden. Die Gnade unseres Herrn Jesu Christi, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei mit euch allen immerdar.
A. Amen.


Konfirmations-Lieder.

56. Herr, dir gelob' ich neue Treue


(Seite 46)

57. So nimm denn meine Hände

private zone
music corner
organic nak
docs
orgel do-nord
naklinx
guestbook
sitemap
email


Pfad:

home
-> ORGANic NAK
-> docs
-> Liturgie,
   Anfang
-> Teil 2,
   Seite 2


erste zurück letzte Seite